Arbeitsgruppen

der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Klinik für Hämatologie und Onkologie liegt in der Erforschung der Prozesse, die die Transformation, Metastasierung und Invasion maligner Tumoren sowie die Kontrolle maligner Tumoren durch das Immunsystem bestimmen und in der Übertragung der gewonnenen Erkenntnisse in klinisch anwendbare Verfahren.

Ein spezieller Schwerpunkt liegt auf Tumoren des lymphatischen Systemes, bei den epithelialen Tumoren insbesondere bei Kolon- und Mammakarzinomen als Modellsystemen. Für diese grundlagenbezogenen Untersuchungen werden in Kooperation mit den anderen Kliniken und Instituten der UMG wie auch der Georg August Universität und der Max-Planck-Institute innovative Verfahren der Molekular- und Zellbiologie eingesetzt. Zur präklinischen Evaluierung neuer Therapiekonzepte für solide Tumore wurden neue bildgebende Verfahren etabliert.

Verbünde & Netzwerke

Unsere Klinik ist maßgeblich am nationalen Verbundprojekt „Molekulare Mechanismen bei Malignen Lymphomen“ (MMML) der Deutschen Krebshilfe, am Internationalen Genomprojekt ICGC und seinem Nachfolger ICGC-ARGO (Accelerate Research in Genomic Oncology) beteiligt und weiteren, von der DFG und dem BMBF geförderten Verbünden.

Die nationale Lymphomstudiengruppe German Lymphoma Alliance (GLA) wurde 2017 unter Prof Trümper als Gründungspräsidentem gegründet und fasst die klinischen und translationalen Studien bei malignen Lymphomen in Deutschland unter einem Dach zusammen. Unsere Klinik ist Mitglied im Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML) und nimmt an den internationalen Studien u.a. der AML-SG, der GMALL und der MDS-Studiengruppe teil.

Detailaufnahme eines Mikroskops

AG Chapuy

Our translational research group focuses on the molecular characterization of aggressive B-cell lymphomas.

AG Koch

Die AG Koch arbeitet daran, Mechanismen der Krankheitsentstehung und -progression von T-Zell Lymphomen zu entschlüsseln und hieraus neue Therapien abzuleiten.

AG Wulf

Im Fokus dieser AG stehen Projekte der Immuntherapie maligner Erkrankungen, Fragestellungen zur Anwendung von Stammzellen sowie der Biologie maligner transformierter Vorläuferzellen.

AG Kube

Ziel ist die Identifizierung und funktionelle Charakterisierung von Biomarkern für eine verbesserte Vorhersage des Therapieerfolges bei Lymphompatienten.

AG Alves

Schwerpunkt dieser AG ist es, bildgebende Verfahren in Verbindung mit neuen molekularen Sonden anzuwenden, um neue Therapie- und Diagnostikverfahren für die Onkologie und Lungenerkrankungen zu etablieren.

AG Binder

Die Arbeitsgruppe befasst sich mit Mechanismen der Tumorprogression, insbesondere der Untersuchung von einzelnen Schritten der Metastasierungskaskade solider Tumoren.

AG Groß

Mit ihrer Forschung möchte die AG die räumlich-zeitlichen Modalitäten der zellulären EV-Kommunikation analysieren.

AG Haase

Bei den myeloischen Neoplasien liegt der Schwerpunkt auf der Untersuchung der Biologie von akuten myeloischen Leukämien und myelodysplastischen Syndromen.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns