Stammzelltransplantation und zelluläre Therapie

Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie

In diesem Bereich stehen für die Patienten der Klinik für Hämatologie und medizinischen Onkologie die Möglichkeiten der Stammzelltransplantation und zellulären Therapie zur Verfügung.

Es werden mit einem spezialisierten, multiprofessionellen Team Transplantationen von autologen Stammzellen nach Eigenspende von Stammzellen seit 1994, sowie von allogenen Knochenmark- und Blutstammzellen von verwandten oder unverwandten Spendern seit 2001 durchgeführt. Der Bereich arbeitet dafür mit vielen Kliniken der Universitätsmedizin Göttingen zusammen, insbesondere mit der Abteilung für Transfusionsmedizin und der Klinik für Strahlentherapie.

Die gezielte zelluläre Immuntherapie mit genetisch modifizierten Lymphozyten, wie T-Zellen nach Transduktion mit chimären T-Zell Rezeptoren (CAR-T) erfolgt seit 2019 für die zugelassenen Zellpräparate in Zusammenarbeit mit den herstellenden Firmen, sowie im Rahmen klinischer Studien für innovative Präparate in den wissenschaftlichen Studiengruppen.

Das Team der Stammzelltransplantation an der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie.
Stammzellteam der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie

Schwerpunkte

Der Bereich ist wissenschaftlich aktives, akkreditiertes Mitglied in Arbeitsgruppen der nationalen und internationalen Fachgesellschaften wie der

Besondere Schwerpunkte sind die Therapie rezidivierter B- und T-Zell Lymphome, die Behandlung der Akuten Leukämien und des Myelodysplatischen Syndroms sowie die infektiösen und immunologischem Komplikationen nach allogener Stammzelltransplantation.

Patientenversorgung

Über die Integration des Bereichs in die Klinik und die Einbindung den Schwerpunkt hämatologische Neoplasien des CCC-G wird für die Patientinnen und Patienten eine in den therapeutischen Optionen ausgewogene, individuelle optimierte Behandlung durch ein einheitliches Team nach den wissenschaftlich jeweils aktuellen Richtlinien und Protokollen gewährleistet.

Für die Phasen der Aplasie nach Hochdosistherapie stehen personell und baulich spezialisierte Stationen zur Verfügung, sowie eine spezialisierte Ambulanz zur Betreuung der Patientinnen und Patienten in der unmittelbaren Phase vor und nach den stationären Aufenthalten.

Prof. Wulf bespricht mit einer Mitarbeiterin der Stammzelltransplantation die Patientenakte
Stammzellkonferenz

Die Stammzellkonferenz findet jeden Donnerstag von 15:00–17:30 Uhr im Konferenzraum der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie (0 A2 006) statt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Management des Bereichs unter Tel. 0551 39 66047.

Team

Leitender Oberarzt (Prof. für Stammzelltherapie, Stammzelltransplantation)

Prof. Dr. med. Gerald Wulf

Oberarzt

Dr. med. Wolfram Jung

Kontaktinformationen

Sekretariat

Oberarzt

Dr. med. Justin Hasenkamp

Kontaktinformationen

Sekretariat

  • Schwerpunkte: Stammzelltransplantation, Hämatologische Infektiologie und Intensivmedizin, Junge Erwachsene mit Krebs

Funktionsoberarzt, Stammzelltransplantation

Hristo Boyadzhiev

Kontaktinformationen

Leitung Management

Anke Warnecke

Kontaktinformationen

Transplantationskoordination und Studienkoordination

Katharina Streicher

Kontaktinformationen

Koordination und QM zelluläre Therapie

Dr. Julia Thomson

Kontaktinformationen

Koordinatorin der KMT-Ambulanz

Meral Degirmenci

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns